Montag, 5. Dezember 2011

6 SEO-Tips für die Facebook-Nutzung


Facebook wird in der heutigen Zeit immer relevanter für Marketing-Zwecke. Ob sie nun neue Aufträge oder Kunden gewinnen wollen, ihre eigene Marke anpreisen oder auch andere Produkte oder Dienstleistungen empfehlen, an Facebook gibt es kein Weg vorbei!

Somit sollten auch wir mit unseren Blog von diesem Portal profitieren, nur worauf muss ich denn da achten bei der Bewerbung meiner eigenen Fanpages?


Damit wir nicht jetzt unzählige Stunden in die Arbeit der Fanpage reinstecken und damit keinen Erfolg erzielen, möchte ich euch heute ein paar Tips bei der Gestaltung des Inhaltes und des Fanpage-Designs ans Herz legen.

Hiermit sollte sich ihnen eine optimale Optimierung der Fanpage auf kurz- oder langfristiger Sicht besser für ihre Marketing-Zwecke aus eignen. Nach diesem Prinzip werden sie schnellst möglichst Interessenten finden. Immerhin „liken“ sie ja auch nicht Seiten, die sie vielleicht nicht interessieren oder die nötigen Infos bieten, oder?

Nun mehr zu den 6 Tips...



1. Name der Fanpage

Wie auch bei der Optimierung der Webseite, sollten wir die nötigen Keywords mit in den Namen unserer Fanpage einpflegen. Aber auch hier sollten wir mit Bedacht vorgehen und die URL so kurz wie möglich zu halten, da Google auch hier das Keyword-Stuffing erkennt und das auch nicht unbedingt die Besucher überzeugen könnte, euch ein „Like“ zu schenken.



2. Ausbau der eigentlichen Fanpage

Nutzen sie alle zur Verfügung gestellten Funktionen um aus ihrer Standard-Fanpage einen Hingucker zu machen. Zum Anfang können wir einen Reiter erstellen, der den Besucher beim ersten Besuch auf ihre große Anpreisungsseite verweist. Erst nach einem „Like“ Klick hat der Besucher Zugriff auf die bereitgestellten Daten. Auch Applikationen lassen sich wunderbar für unsere Fanpage nutzen, hier sollten sie ebenfalls die nötigen Keywords mit einbringen.



3. Anpassung der Kurzinfo

In der Kurzinfo lassen sich die nötigen Informationen in einer kürzeren Form eintragen. Hier gelten unsere nötigen Keywords ebenfalls förderlich für das Auffinden in den Suchmaschinen. Werden diese auch noch in 1-2 gutverständliche Sätze verpackt, haben wir die besten Voraussetzungen für Suchmaschinen, als auch unseren vielleicht werdenden Fans.



4. Anpassung der Info

In der Info findet sich sehr viel Platz für…. ja ihr ahnt es doch schon… weitere Informationen :) Hier könnt ihr aber neben Informationen auch auf eure Blog Posts verweisen und eure Fanpage mit dem eigentlichen Blog verlinken. Gerade die Googlebots achten auf in den vier Punkten beschriebenen Optimierungen und liefern die nötigen Informationen an der Suchmaschine weiter.



5. Verlinkung zur Fanpage

Euer Blog sollte zumindest einen Link zu Facebook tragen. Generell solltet ihr alle eure Aktivitäten im Web 2.0 mit eurem Blog verbinden. Dies hat eine höhere Gewichtung bei den Suchmaschinen und dem resultierenden Ranking, als wenn von einer Seite nur ein Backlink besteht. 
Die erzielt ihr leicht, wenn ihr auf eurem Blog eine Social Media Link Bereich einfügt, hierzu empfiehlt es sich bestehende Bilder oder Tasten, beispielsweise dem Facebook-Button zu verwenden… das schafft Wiedererkennungswert und wird lieber geklickt, als ein selbsterstellten Button oder einem Pic.



6. regelmäßige Nutzung

Um eure Fanpage am Leben zu erhalten, solltet ihr euch dementsprechend präsentieren. Je öfters ihr neue Informationen oder Content auf der Fanpage liefert, umso mehr Interessenten werden drauf aufmerksam. Auch Suchmaschinen werden sich dafür bedanken und wenn ihr sogar noch Mehrwert bietet, könnte das Virale Marketing auf Facebook noch unzählige neue Besucher auf eure Fanpage befördern und gleichzeitig mehr Traffic für euren Blog liefern.



Da Facebook mit über 500 Millionen Nutzern glänzen kann, sollte diese Social Media Plattform gut im Auge behalten werden. Im Gegensatz zu anderen Diensten nutze ich überwiegend Facebook als andere Plattformen.


Wie sieht es bei euch aus?

Keine Kommentare:

Kommentar posten