Samstag, 23. Juli 2011

Geld verdienen mit Auktionen

Es gibt eine menge Arten um im Internet Geld zu verdienen, jedoch ist es auch online nicht unumgehbar sich ein bisschen Arbeit mit dem Verdienen machen zu müssen. Hier gilt es auch nach dem Motto...wer mehr macht und tut, verdient auch weiterhin gut!

Eine sehr lukrative Verdienstquelle wäre z.B. das Auktionshaus Ebay. Zwar gibt es noch eine Vielzahl anderer Auktionshäuser bei denen es genauso gut funktioniert, jedoch habt ihr mit Ebay die wohl grösste Auktionsplattform mit den meisten Usern, wie auch die Funktionen per Auktion oder kostenloser Kleinanzeige eure Produkte zu bewerben. Unser Aspekt liegt auf den Verkauf unserer Produkte, wir wollen ja schliesslich etwas Geld verdienen. Nur jeder Anfang ist schwer, worauf muss ich achten und was könnte sich negativ auf mein Produktverkauf auswirken???? Hier mal eine kleine Übersicht, womit Sie recht gut stehen.


1. Günstige Artikel einkaufen

Um die erste Aufgabe meistern zu können, müssen wir vorerst ein bisschen die Ebay-Plattform studieren, immerhin müssen wir zum Anfang unserer Einkäufe auch wissen, in welchen Verkaufskategorien gut verkauft werden kann. Wenn Ihr in eurer nun erblickten Kategorie sogar Erfahrung habt, wunderbar.... wer nicht, der sollte sich das Wissen über das Internet aneignen. Somit haben wir dann auch die besten Vorraussetzungen für ein optimalen Verkauf... jetzt geht es allerdings erstmal um den Einkauf. Auch bei Ebay kann man sehr günstig einkaufen, wie auch wieder gewinnbringend verkaufen. Hier sollte man dann tägliche Recherche betreiben und die Augen nach Restposten, Kurzauktionen und günstig-auslaufende Auktionen offen halten.
Weiterhin haben wir auch offline die Möglichkeit Schnäppchen zu schlagen, hierunter suchen wir dann bei Second-Hand-Läden, Trödelmärkte oder auch Wohnungsauflösungen.


2. Produktbeschreibungen so gut wie möglich ausarbeiten

Nach deinen Einkäufen solltest du deine erworbenen Artikel mit guten Auge prüfen, je nach Artikel vielleicht sogar selber nochmal den Putzlappen schwingen, reinigen und ein wenig neuwertiger aussehen zu lassen. Dies kann bereits beim Produktfoto einiges mehr bewirken. Das jedoch hat auch den positiven Effekt, dass wir die Fehler und Beschädigungen des Artikels selber wahrnehmen und in die Produktbeschreibung aufnehmen können, der Käufer könnte das bemängeln und Mängel an dem ausgeliefertem Artikel könnte bei weitem mehr als nur zu einer schlechten Bewertung führen. Nicht mit den Infos sparen und bei Gebrauchtware auf jeden Fall mit einbringen, dass diese fürm Umtausch ausgeschlossen ist.


3. Eigenerstellte Bilder hinzufügen

Verwenden Sie keine zusammengesuchte Fotos aus dem Internet, das wirkt nicht seriös! Ausserdem könnten Sie (ohne Quellenangabe) sich anhand der Urheberechte enormen Ärger einhandeln. Hier beweisst es sich auch bei Ebay, immer nur eigenerstellte Texte, oder wie in dem Fall Bilder einzustellen. So sieht der potenzielle Käufer, das wir auch den Artikel real vor uns liegen haben und wir nicht zu einem von den Abzockern gehören. Nutzen Sie in dem Fall auch eine Kamera mit hoher Pixelanzahl, verschwommene Bilder machen das Angebot ebenfalls uninteressant.


4. Mehrere Zahlungsmöglichkeiten anbieten

Neben der Standart-Überweisung und der Kreditkarte, existiert ein weitaus sichere Übermittlung von Geldmitteln wie z.B. Paypal. Da der Ebayservice schon sehr oft für unseriöse Machenschaften ausgenutzt wurde, brachte Ebay dieses Tool zur Sicherheit auf den Weg. Hiermit wird es Ihnen ermöglicht, eine Überweisung zu tätigen, die so gesichert ist, dass sie auch beim Erhalt des Artikels, mit dem man nicht zufrieden ist oder gar keinen Artikel erhält, das Geld geblockt/ zurückbuchen zu lassen. Auch bietet Paypal weitaus mehr Vorteile, als einfach nur einen Betrag zu transferieren. Viele benötigen diese Plattform der sicheren Überweisung, also bieten Sie diese auch an.


5. Gewinnbringend verkaufen


...und jetzt verkaufen Sie Ihre Artikel gewinnbringen weiter... Stellen Sie Ihre Artikel nicht allzu lange ins Netz 3-7 Tage reicht bei weitem aus. Ebenfalls halten Sie im Hinterkopf, das Ihr Angebot nicht an Feiertagen ausläuft, wie auch zu unmenschlichen Zeiten, wo eh keiner Online sein würde. Die besten Zeiten für ein Auktionsende ist immer noch das Wochenende ab 8 Uhr aufwärts. Wenn Ihr nun diese Tipps befolgt, solltet ihr ein bisschen mehr Geld mit euren Artikeln verdienen können, machen Sie nicht die Anfängerfehler, wer sich hieran hält, wird gut verkaufen! :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten