Samstag, 30. Juli 2011

Mit 7 Schritten zum Erfolg


Viele sind schon an dem Vorhaben gescheitert sich im Internet eine gewinnbringende Webseite/ Blog zuu erstellen, jedoch liegen auch meist die Vorstellung dieser Teilnehmer und der erschwerliche Anfang eine Webpräsenz zu erstellen sehr weit auseinander. Die Fehler liegen meist schon bei mehreren Quellen, die dazu bewegen sein Vorhaben wieder abzubrechen. 

Auch das Verdienen im Internet ist lang und beschwerlich, Leute die nach schnellem Geld suchen, haben bis heute mit Sicherheit noch keinen einfachen Weg dafür gefunden. Wer wäre denn auch bitte so blöd und würde so ein Prinzip, wenn es legal wäre, an die große Glocke hängen und darüber berichten? 

Glaube eher, dass die Gier der Menschen denjenigen krönen würde, der es als allererster versucht, so viel Geld wie möglich mit dieser Taktik abzugrasen. Aber es geht auch auf andere Wege, wie viele es schon seit Jahren bestreiten und richtig gut damit verdienen. Das beste ist sogar, dass das jeder kann! Man braucht keine HTML Kenntnisse oder absolute Vertrautheit mit vielen Programmen. Hier mal ein paar Tips für den werdenden Webmaster, worauf man sich zum Start einstellen sollte…


1. Nichts aufschwatzen lassen

Lassen Sie sich nichts von so Werbeversuche wie z.B. "2000 Euro im Monat" lumpen oder "in 15 Minuten 20 Euro verdienen". Diese Anpreisungen find ich alleine schon beim lesen nicht sehr seriös, dementsprechend sind auch meist die Methoden auf den Webseiten dieser Betreiber, die selber dadurch Geld scheffeln wollen. Also, Arbeit im Internet kostet auch Zeit und Kraft, jedoch sobald "ICH" mit einer Vorrauszahlung oder einem Zugang Geld ausgeben soll, dann bin ich doch lieber etwas vorsichtiger.


2. Durchhaltevermögen

Nicht sofort die Flinte ins Korn werfen, wenn es mal nicht funktioniert. Auch wenn es langsam und gehemmt läuft mit den Einnahmen, dass kann sich noch steigern und solange man ein Aufwärts-Trend erkennen kann, ist doch alles in bester Ordnung. Wer am Ball bleibt, mehr Traffic generiert, seine Verdienstmöglichkeiten optimiert und stetig neuen Contents liefert, der wird sich neben einer größeren Community und Lesergemeinschaft auch auf seinem Konto an Zuwachs erfreuen.


3. frischen Content liefern

Eure Beiträge sind höchstwahrscheinlich das wichtigste was euch als Aufgabe ansteht. Immerhin müsst ihr was abliefern, was viele Leute interessiert und die es auch gerne lesen wollen. Hier zählt es aber auch nicht, irgendwelche Texte aus dem Internet abzukopieren und auf seiner Webseite auszustellen. Einmal kann man vom Verfasser der Informationen rechtlichen Ärger bekommen und zum zweiten würde es uns auch unser Vorhaben mit den Suchmaschinen zunichte machen. Suchmaschinen erkennen doppelte Texte im Internet und Stufen diese Seite bei weitem nicht mehr so gut ein, als wenn man es selber schreiben würde.


4. Passende Nische wählen

Hier liegt auch schon das größte Problem an. Bevor wir eine Webpräsenz erstellen, müssen wir auch wissen, in welcher Richtung es gehen soll. Dazu sind einige Recherchen von Nöten, die uns dann vielleicht eine rentable Produktnische finden lässt. Jedoch brauchen wir natürlich auch eine Nische, über die wir selber Beiträge verfassen können. Was bringt uns eine Nische, mit der wir uns nicht identifizieren können?
Schreiben 10-20 Beiträge und wissen danach nicht mehr weiteres zu berichten… also auch hier ein Auge drauf haben. Hobbys lassen sich wunderbar für eine Themen-Webseite/ Blog einbinden, hierüber sollte ein richtiger Fan seines Vorhabens doch schon viele Berichte liefern können.



5. Weiterentwicklung macht schlau

Es ist so manches Mal erforderlich bei nichtgefallen der Einnahmen oder fehlgeleitete Besucherströme ein bisschen rumzuprobieren. Ob es nun das Layout der Seite betrifft, neue Werbeanordnungen oder gänzlich andere Werbemittel anzulegen. Ohne diese Probephasen können wir sonst nicht genau feststellen, was auf unserer Webseite/ Blog gut funktioniert und was nicht. So können wir stetig über neue Probephasen auch unseren besten Weg des Verdienstes selbst bestimmen.


      6. Backlinks setzen
Damit wir uns auch ein guten Namen bei den Suchmaschinen machen zu können, brauchen wir einige an Backlinks. Diese Backlinks sind Links von Webseiten, die auf andere Webseiten leiten. Hierfür sollten wir uns auch breitentechnisch auf anderen themenrelevanten Webseiten einlesen und sich Linken lassen. Je mehr gute Backlinks vorhanden sind, desto mehr wird das unser Google-Ranking zum positiven beeinflussen können. Niemals zu viele Backlinks auf einmal kassieren, wie z.B. durch Anbieter, die mit einem mal 1000 Backlinks zur Verfügung stellen. Die Suchmaschine merkt das, lieber Tag für Tag ein paar Links setzen und dann sieht es auch natürlicher für die Suchmaschinen aus. Dies ist eine der wichtigsten Taktiken um sich im Bereich der Suchmaschinenoptimierung zu verbessern!


7. Community aufbauen

Ebenfalls ist es von Nöten, dass Ihr eure Leser unterhaltet. Stellt Umfragen ein, fragt nach Interessen der Community und leistet ab und an mal ein Gewinnspiel. Es gibt so viele Möglichkeiten sich Besucher zu binden, immerhin profitieren alle davon. Der Leser erhält seine nötigen Informationen und wir verdienen je nach Besucher etwas mehr Geld.

Keine Kommentare:

Kommentar posten