Samstag, 30. Juli 2011

Social Media zum werben nutzen


Einer der wohl lukrativsten Wege sich neue Besucher auf die eigene Webseite zu locken, ist durch die Suchmaschinen ala Google und Co. Jedoch gibt es auch gerade in unserem Zeitalter weitere mächtige Instrumente um neuen Traffic zu erhalten. Die Rede ist vom Social Media.
Da einige Web 2.0 Anwendungen von vielen Menschen aus Kommunikationszwecken unter Freunden oder zum einfachen Austausch mit anderen Usern und derweilen genutzt werden, gibt es noch Anbieter, die sich mit anderen Schwerpunkten beschäftigen. Wieso sollte also ein Webmaster oder Blogbetreiber nicht diese Wege nutzen um eine Vielzahl weitere Interessenten für seinen Webauftritt zu finden?
Ich habe diese Kategorie extra mit der Benennung „Social Media“ recht breitläufig gelassen, um Euch hier auch viele Tips und Infos zu jeglichen Dienste in baldiger Zukunft anbieten zu können.

Auch wenn heute schon eine Vielzahl von Web 2.0-Diensten existieren, ist es nicht unbedingt notwendig sich bei allen Diensten anmelden zu müssen, jedoch hat man dadurch auch weitaus mehr Möglichkeiten neue Besucher zu finden und sich dementsprechend größere Besuchermassen zu verschaffen. Dies sollte jeder einzelne für sich selber entscheiden, jedoch sind einige Dienste unumgänglich, wie z.B. Facebook, Youtube, Twitter etc. um sich neue Besucher zu verschaffen.

Jedoch reicht es nicht alleine sich ein Account anzulegen und darauf zu warten, dass sich jemand auf unsere Seite verirrt, auch hier müssen wir schon mal ein bisschen Arbeit investieren. Die einfachste Regel die man befolgen sollte um erfolgreich werben zu können ist, wenn man sich seinen Account schön ausarbeitet.
Das heisst, wir geben viele Informationen unserer Webseite/ Blog preis und berichten darüber, was man auf unserer Seite finden kann. Ein aussagekräftiges Bild/ Foto ist auch Pflicht, hier sollte beim anpreisen der Seite auch kein Foto der eigenen Person eingestellt werden. Hier empfiehlt es sich ein schönes Logo zu entwerfen, vielleicht auch direkt in den Farben der eigentlichen Seite… das hat Wiedererkennungswert und mit dem eigenen Logo auch direkt eine Marke.
Bei Twitter z.B. sollten wir auch stetig unsere Verfolger durchschauen und eventuell bei Gefallen derer Beiträge ebenfalls folgen.

Generell muss man sich mit jedem Dienst ein wenig auseinandersetzen, da auch auf diesen Plattformen Fragen gestellt oder Kommentare hinterlassen werden oder wichtige Informationen für die eigene Person auftreten können.

Jedoch wird sich diese Arbeit im späteren Sinne positiv auf unsere Lesergemeinschaft/ Besucherzahlen auswirken, also nicht aufgeben und anfangen!
Ich habe selber mit meinen vorherigen Projekten viele Besucher über die Netzwerke auf meinen Seiten leiten können. In etwa war der Besucherandrang täglich von Web 2.0 Diensten bei 30% mit automatisiertem Werben.

Es kann jeder, also lassen Sie sich nicht diese einfachen Wege nehmen um an mehr Besucher ranzukommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten